BERÜCKSICHTIGUNG DER NATUR DES HUNDES IN DESSEN ERZIEHUNG

Die Freundschaft und das Vertrauen eines Hundes werden uns nicht zwangsläufig durch dessen Geburt geschenkt.
Doch haben wir die Möglichkeit, durch unser Verhalten, den Hund als Freund und Vertrauten zu gewinnen.

 

Welches Verhalten muss der Mensch dazu zeigen?

 

Hunde leben, wie auch wir Menschen, in einem sozialen Gefüge, in dem jeder Hund seinen Platz und seine Aufgaben hat.

Damit der Hund sein Vertrauen dem Menschen schenken kann, ist es demnach auch die Aufgabe des Menschen, die Rolle des Hundes zu definieren und durch eine klare Sozialstruktur die Führung zu übernehmen.

Dabei gilt es nicht, sich die Führung durch unnatürliche Mittel und Wege oder durch Gewalt zu ergreifen.

Tragen Sie für Ihren Hund eine elterliche Verantwortung. So können Sie ihm Sicherheit vermitteln und Geborgenheit schenken.

Sie müssen sich die Führung nicht ergreifen. Ihr Hund wird sie Ihnen geben!

 

Damit der Mensch jedoch von seinem Hund als souveräne Bezugsperson mit Führungsqualitäten akzeptiert werden kann, muss dieser dem Hund vermitteln können, dass er weiß, worauf es dem Hund im Leben ankommt.

      

Dementsprechend sollte der Mensch die Bedürfnisse des Hundes nicht ignorieren.           
Vielmehr sind diese natürlichen Bedürfnisse des Hundes eine gute Möglichkeit, den Hund von den Führungsqualitäten des Menschen zu überzeugen.

Der Mensch wird nicht nur ein körperliches Folgen des Hundes erreichen, sondern auch ein mentales und damit freiwilliges.     

 

  

Es reicht also nicht nur, den Hund in seiner Natur und dessen Bedürfnisse zu erkennen.
Mit dieser Erkenntnis sollte demnach auch in der Erziehung des Hundes gearbeitet werden.

 

Anstatt Unterordnungsübungen, Tricks und Dressur durch verschiedene Hilfsmittel, möchte ich Ihnen einen Weg zeigen, wie sie die Natur Ihres Hundes nutzen können, um von Ihrem Hund als souveränen Rudelführer mit Führungsqualitäten akzeptiert zu werden.


Dienen Sie Ihrem Hund als Vorbild!
Sie werden erkennen, dass sich Ihr Hund gerne und freiwillig an Ihnen orientieren wird, ohne ihn durch Leckerchen bestechen oder bezahlen zu müssen oder ihn durch Hilfsmittel wie Halti, Kettenwürger, Disks etc. dazu zu zwingen.

 

 

UND SO ERREICHEN SIE UNS.

T: 09523 | 4314026         

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 HundeInstinkt, Haßfurt